About Bernhard and the 'Workshop for contemporary photographic art'

Mein Name ist Bernhard Saalfeld.

Seit meinem 16. Lebensjahr bin ich ein begeisterter Fotograf.

Zuerst waren es Dias mit einer Rollei B35. Dann schwarz-weiß Aufnahmen mit meiner ersten selbst gekauften Spiegelreflexkamera. Die Filme wurden natürlich selbst entwickelt und danach in der eigenen Dunkelkammer vergrößert.

Seit 1999 fotografiere ich digital.

Viele Bilder entstehen auf Veranstaltungen und mein Anliegen ist es, die Bilder den Teilnehmern möglichst schnell zur Verfügung zu stellen.

Früher wurden die schwarz-weiß Bilder über Nacht entwickelt und waren am nächsten Morgen am schwarzen Brett zu bewundern. Heute kann man die Bilder schon Stunden nach der Veranstaltung im Internet sehen.

Seit 2011 gibt die Shooting Gallery, nun habe ich ihr einen neuen Namen geben. Ab 2023 heißt die 'Shooting Gallery' 'Werkstatt für zeitgemäße Lichtbildkunst'. Ich will mit dem Namen auch dem nebenstehendem Zitat von August Sander gerecht werden. Nach dem Besuch der Ausstellung über 'Fotografen sehen Köln' im Rheinischen Bildarchiv, wurde ich in meinem Verständnis bestärkt, dass Fotografie auch immer Kunst ist. Da meine hier gezeigten Bilder nicht nur mit voller Absicht fotografiert und bewusst bearbeitet wurden, finde ich den Begriff der Schießbude nicht mehr angemessen.

Mit dieser Galerie möchte ich die modernen Medien nutzen, um meine Bilder auszustellen. Viel Spaß beim Ansehen.

Weitere Bilder findet ihr unter meiner Homepage.

Bernhard Saalfeld

Kölner Dom


Knipsen heißt mit dem Zufall rechnen und Photographieren heißt mit Überlegung arbeiten, das heißt, eine Sache erfassen, oder eine Vorstellung von einem Komplex zu einer vollendeten Gestaltung bringen
August Sander 1876-1964



Bild des Monats Mai 2024


Köln06. Mai 2024

Bernhard SaalfeldDiese Jahr war die Tulpenblüte fast einen Monat früher als letztes Jahr. Deshalb diesen Monat ein Blüten-Foto aus dem Kölner Rheinpark.